Windows erhält neues Sets Feature

Microsofts YouTube Account für Windows hat heute ein neues Video hochgeladen. In diesem wird das neue Feature Sets vorgestellt, welches für eine bessere Verbindung von zusammenhängenden Apps bieten soll.

Wie man sieht, wird hier als Container für die Apps wohl Edge genutzt. Damit kann man neben verschiedenen Apps gleichzeit PDFs und Webseiten öffnen und in einem Fenster zusammenhalten.

Schließt man nun dieses Fenster und öffnet später eine Datei (oder vielleicht auch die Website), wird vorgeschlagen die anderen Tabs aus der letzten Sitzung auch zu öffnen.

Teilweise finde ich dieses Feature ganz interessant, aber es den offensichtlichen Beigeschmack, dass damit weiterhin die Nutzung von Edge gepusht werden soll. Meiner Meinung nach hätte man aber die virtuellen Desktops, die mit Windows 10 eingeführt wurden, perfekt für diesen Workflow nutzen können. Apps in einen Desktop legen, diesen schließen und wenn man eine App oder ein Dokument aus diesem Verbund öffnet, erscheint eine Notification, die das Wiederherstellen der anderen Apps anbietet. Hier hätte man den Vorteil, dass man sinnvoll nebeneinander angeordnete Fenster wiederherstellen kann, was bei dem gezeigten Workflow – links schreiben, rechts recherchieren – durchaus Sinn machen würde. Außerdem würde es sich eher in die Timelinefunktion integrieren.

Interessant wird es auch bei lokalen Dateien oder nicht installierten Apps. Wie verhält sich der gesamte Workflow? Wie ist die Usability – Strg-Tab wechselt jetzt auch noch die App?

Ich hoffe sehr, dass dies ein sehr experimentelles Feature ist und noch stark überdacht wird. So würde ich es zumindest sofort deaktivieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.